emil_logo_Startseite
ZNL-Logo

Ziele und Inhalte

Ziel von EMIL ist es, Kindern im Alltag vielfältige Gelegenheiten für selbstgesteuertes Handeln und soziales Lernen zu bieten. Die EMIL-Qualifizierung bietet Hintergrundwissen, praktische Anregungen und methodische Hilfen, damit jeder Kindergarten, ausgehend von den eigenen Bedingungen und Ressourcen, individuelle und passgenaue Lösungen zur Umsetzung des EMIL-Konzepts finden kann. So vermittelt EMIL kein Standard-Programm, sondern bietet einen Rahmen, in dem jeder Kindergarten mit Hilfe umfassender methodischer Anregungen und Materialien seinen pädagogischen Alltag reflektieren und entsprechend verändern kann.

 

 

Die EMIL-Qualifizierung beinhaltet:

  • Grundlegende Erkenntnisse der Hirnforschung zum Lernen von Kindern
  • Zusammenhang von exekutiven Funktionen, Selbstregulation und sozial-emotionaler Kompetenz
  • Förderung von exekutiven Funktionen, Selbstregulation und sozial-emotionaler Kompetenz bei Kindergartenkindern
  • Erarbeitung von Umsetzungsmöglichkeiten im Kindergartenalltag auf folgenden Ebenen:
    • Haltung, Dialog und Interaktion
    • Strukturen (z B. : Raum/Material, Zeiten/Übergänge, Gruppe/Altersstruktur, Regeln/Rituale)
    • Pädagogische Angebote (z. B.: Rollen-/Themenspiel, Bewegung/Entspannung, Spiele zur Förderung exekutiver Funktionen)
  • Reflexion der pädagogischen Praxis sowie Erarbeitung von Zielen und konkreten Maßnahmen zur nachhaltigen Umsetzung des EMIL-Konzepts

Gemeinsames Lernen mit EMIL
Die EMIL-Fortbildungen bedeuten lebendiges und praxisorientiertes Lernen. Theorie und Praxis sind sowohl inhaltlich als auch methodisch eng verzahnt. Erfahrungsorientierte und systemisch-lösungsorientierte Lernformen dienen neben kreativen Visualisierungs- und Moderationstechniken dazu, Inhalte (be-)greifbar zu machen, um daraus umsetzbare Ziele und Maßnahmen abzuleiten. Dabei profitieren die Kindergartenteams auch vom gegenseitigen Austausch. Praxisanregungen werden erprobt und auf die Umsetzbarkeit im Kindergarten hin reflektiert. Eine freundlich wertschätzende Atmosphäre, in der auch Lachen und Humor gepflegt werden, bedingt entspanntes Lernen mit hoher Effektivität.
Um die Ergebnisse der einzelnen Qualifizierungsmodule und den Transfer in die Praxis nachhaltig zu sichern, erhalten die Teilnehmer/innen speziell entwickelte Materialien und Instrumente zur Vertiefung und Reflexion pädagogischer Praxis.

Was sagen Teilnehmerinnen zur EMIL-Qualifizierung?
Ein paar Wochen nach Abschluss der gesamten Qualifizierung haben wir die Erzieherinnen nach ihren positiven Erlebnissen während der EMIL-Fortbildung gefragt:

„Im Team gemeinsam den Kiga-Alltag zu reflektieren. So konnte produktiv der Kiga-Alltag verbessert werden und der Blick auf das Kind noch verstärkt werden.“

„Vermittlung von den wissenschaftlichen Hintergründen in Bezug auf die Selbstregulation. Da waren die meisten "A-Ha" - Effekte. Ebenso die Erkenntnis, dass wir instinktiv schon sehr viel richtig machen - das tat richtig gut!“

„dass wir als Team enger "zusammengerückt" sind, weil wir ein gemeinsames Ziel hatten.“

„Die gemeinsamen Spiele […] mit Variationsmöglichkeiten waren toll.“

„Gut finde ich die Abwechslung zwischen Theorie und Praxis.“

„Ich finde, in EMIL-Fortbildungen kann man immer viel lachen.“

„Austausch mit anderen Teams und praktische Anregungen“

„Dass man herzlich aufgenommen wurde von den Referenten und bei Fragen immer Ansprechpartner hatte.“

emil_qualifizierung_5

 

Hier finden Sie weitere Informationen zu den EMIL-Qualifizierungen.

 

Kontakt
ZNL TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen
Universität Ulm
Parkstr. 11
89073 Ulm

Tel. 0731 500 62040
Mobil: 0173 3462140
Fax 0731 500 62049
Email: emil [AT] znl-ulm.de

Online-Anmeldung

Partner

Impressum